Weiter zum Inhalt

Erfolgreicher erster DiGi-Tag

| OpenRathaus OpenRathaus Landing page

"Wer analog denkt, wird die Vorteile der Digitalisierung nie verstehen“

„Wer analog denkt, wird die Vorteile der Digitalisierung nie verstehen“ – Mit diesem Zitat begann am 29. November der erste DiGi-Tag der SIS/KSM im Landratsamt in Parchim. Vertreter von Kommunen in MV sowie angrenzender Bundesländer waren der Einladung der SIS – Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH (SIS) und KSM Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) gefolgt, Best-Practice-Lösungen in Punkto ganzheitliche Verwaltungsdigitalisierung kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. In einem waren sich alle einig: Digitalisierung hört nicht auf, sondern wächst stetig weiter.

Das betonte auch Stefan Sternberg, Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, in seiner Eröffnungsrede. SIS-Geschäftsführer und KSM-Vorstand Matthias Effenberger stimmte ihm zu: „Digitalisierung gemeinsam machen und den Mut haben, neue Wege zu gehen – das sollte klar im Vordergrund stehen.“ So haben sich etwa mit der ITEBO GmbH bereits wertvolle Synergien ergeben. Das gemeinsame Projekt OpenR@thaus/OpenKreishaus ist auf einem guten Weg und macht Bürgern die Digitalisierung bereits erlebbar. Durch Digitalisierung müsse sich eine Verbesserung der Lebens-, Arbeits- und Standortqualität erreichen, so der klare Appell auch von Marc Groß, Vorstand der kommunalen Geschäftsstelle für Verwaltungsmanagement KGSt.

Neben ihm gaben beim ersten DiGi-Tag auch weitere Fachleute aus der Kommunalverwaltung und von verschiedenen Herstellern spannende Impulsvorträge. Renate Mitterhuber aus dem Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sprach über das Modellprojekt Smart Cities und klärte über Austausch- und Beratungsangebote für Kommunen auf. Roland Masche, Wirtschaftsförderer und Projektleiter Smart Cities Hagenow, erläuterte eine Digitalisierungsstrategie und Eckpunkte für die Förderung.

Andreas Schreiber von der KSM zeigte in seinem Vortrag aktuelle Umsetzungsvorhaben auf und leitete zu one more thing – Integration der EfA-Leistungen in OpenR@thaus sowie zu digitalen Baugenehmigung und Bürgerportalen über. Neben der Darstellung der Onlineservices in OpenR@thaus/OpenKreishaus standen die Einbindung digitaler Akten, die Onlinebezahlfunktion via pmPayment und die Vorstellung des Onlineservices zum Beantragen der Fahrerlaubnis (Gekos-Fahr) auf der Agenda. Darüber hinaus wurden im Themenkreis „eAkte und OZG-Umsetzung“ bereits bestehende Online-Lösungen zur Grundsicherung oder Schulanmeldung vorgestellt. Auch die Themen Informationssicherheit und Datenschutz sowie die Digitalisierung in den Schulen durften nicht fehlen. Spannend war dabei der praxisnahe Einblick, welchen die Vertreter des Landkreises und der Landeshauptstadt Schwerin geben konnten.

Zusammenfassend betonte Ronny Kirchner von der ITEBO GmbH die Veranstaltung durch die vielen neuen Impulse als sehr gelungen. Den ganzen Tag über kam es zum regen Austausch und Netzwerken. Für Gespräche rund um aktuelle Fachverfahren und Umsetzungsmöglichkeiten standen die Digitalisierungspartner der SIS/KSM allen Teilnehmenden zur Verfügung. „Gemeinsam mit unseren Kunden und Trägern wollen wir die digitale Transformation ermöglichen. In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und auch an unsere Kunden und Träger, welche uns Tag täglich ihr Vertrauen schenken“, äußerte sich auch Matthias Effenberger positiv zu dem DiGi-Tag.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Geschäftsbereich Vertrieb

Jeanett Conquest

Geschäftsbereich Vertrieb

Katharina Hässler

Letzte Meldungen

|Als erste Kommune in der Region Hannover bietet die Wedemark einen neuen…
|Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen von Cookies
|hohe Zufriedenheit bei allen Beteiligten
|2022 neigt sich dem Ende. Für uns war es ein sehr spannendes und teilweise…

Wie können wir Ihnen helfen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter