Weiter zum Inhalt

Digitalisierung gestalten – Landkreis Diepholz

| OpenRathaus Landing page OpenRathaus

Die Online-Verarbeitung von Verwaltungsdienstleistungen führt zur weiteren Digitalisierung im Landkreis Diepholz.

Der Landkreis Diepholz hat gemeinsam mit den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden die Zielsetzung für die weitere Digitalisierung in den Verwaltungen festgelegt.

„Mit dem neuen Portalverbund beim Landkreis und den kreisangehörigen Verwaltungen ist jetzt ein wichtiger Schritt getan“, informiert Landrat Cord Bockhop. „Bürgerinnen und Bürger erhalten mit dem Serviceportal OpenR@thaus einen einfachen digitalen Zugang zu den Verwaltungsleistungen im gesamten Landkreis“, so Bockhop. „Durch die gelungene interkommunale Kooperation bieten wir einen Portalverbund, der den Anforderungen nach räumlich und zeitlich unabhängigen Verwaltungsleistungen optimal entspricht“, hebt Bockhop hervor.

Das Serviceportal ist sowohl über die Internetseiten des Landkreises als auch über die Internetseiten der angeschlossenen Verwaltungen erreichbar. Derzeit können Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Diepholz, der Stadt Syke sowie in der Gemeinde Stuhr Basisdienstleistungen bereits in Anspruch nehmen.

„Anträge online erledigen zu können, statt dafür ins Rathaus kommen zu müssen, kann das Alltagsleben ein wenig leichter machen und daher freut es mich, den Stuhrer Bürgerinnen und Bürgern als eine der ersten Kommunen im Landkreis Online-Dienstleitungen anzubieten zu können“, so Bürgermeister Stephan Korte. „Noch sind es nur einige Dienstleistungen, die online erledigt werden können, aber es werden noch möglichst viele Angebote hinzukommen“.

„Ich bin stolz darauf, dass wir mit dem digitalen Serviceportal OpenR@thaus unseren Bürgerinnen und Bürgern weitere Leistungen digital anbieten können. Wir gehen als eine der Pilotkommunen damit unseren erfolgreichen Weg der Digitalisierung konsequent weiter und werden auch in den kommenden Monaten weitere Leistungen digital anbieten und damit das Serviceangebot ausbauen“, so Florian Marré, Bürgermeister der Stadt Diepholz und dankt allen Beteiligten für die konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit.

Beim Ausbau des elektronischen Dienstleistungsangebotes folgt im März der Landkreis Diepholz, und im April und Mai werden auch die Stadt Bassum sowie die Samtgemeinden Kirchdorf, Altes Amt Lemförde und Schwaförden das Portal freischalten. Das Angebot wird kreisweit ständig ausgebaut und sukzessive können Bürgerinnen und Bürger auch in den anderen Kommunen Leistungen online beantragen.

Zu den jetzt schon verfügbaren Dienstleistungen gehören unter anderem bereits die Bestellung von Dokumenten wie Ehe-, Geburts-, Lebenspartnerschafts- oder Sterbeurkunden, Meldebescheinigungen und Melderegisterauskünfte oder die An-, Um- oder Abmeldung von Gewerbe.

Das Ausdrucken eines von Bürgerinnen und Bürgern online ausgefüllten Vordrucks bereite überflüssige Arbeit und sei unwirtschaftlich. Das müsse automatisiert ablaufen. „Für die Verwaltungen bedeutet die medienbruchfreie Datenübermittlung eine Arbeitserleichterung und das bedeutet mehr Servicequalität“, so der Landrat. „Bis sich alle Verwaltungsleistungen rund um die Uhr elektronisch abrufen lassen, ist es jedoch noch ein weiter Weg“, ergänzt Bockhop.

Neben einer Bezahlfunktion bietet das Serviceportal die Anmelde-Möglichkeit mithilfe des zentralen Benutzerkontos für ganz Niedersachsen. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich diesen Zugang unkompliziert einrichten, um den elektronischen Zugang zu den Behörden zu nutzen.

„Für den Landkreis und die kreisangehörigen Kommunen stellt die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes eine große Herausforderung dar. Wir haben uns auf den Weg gemacht, die Herausforderung gemeinsam zu bewältigen“, ergänzt Jörn Dinter, Digitalisierungsmanager beim Landkreis Diepholz. Gemeinsam mit allen Städten, Gemeinden und Samtgemeinden wird der Landkreis in den kommenden Monaten den Ausbau des Serviceportals OpenR@thaus voranbringen. Die Integration bereits bestehender Lösungen wie die Online-Baulastenauskunft oder die Nutzung der Bau-Plattform in das Serviceportal sind ebenfalls vorgesehen.

Sykes Bürgermeisterin, Suse Laue, dankt dem Landkreis für die reibungslose Koordinierung bei der Einführung des Serviceportals. „Gerade bei komplexen IT-Projekten ist die interkommunale Kooperation ein Schlüssel für wirtschaftliches Handeln und zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger. Das Serviceportal ist ein wichtiger Schritt zum digitalen Rathaus und eine zeitgemäße Ergänzung zum bestehenden Serviceangebot“, betont Suse Laue.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an:

Ronny Kirchner
Geschäftsbereichsleiter Vertrieb
0531 48005-43
ronny.kirchner@itebo.de

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Geschäftsbereich Vertrieb

Jeanett Conquest

Geschäftsbereich Vertrieb

Katharina Hässler

Letzte Meldungen

|Das SAP-Team der ITEBO-Unternehmensgruppe springt mit einem spezialisierten…
|Wir setzen unsere Spezialreihe fort: Im Fokus steht diesmal VOIS.
|Basis ist u. a. der "WiBA-Check" des Bundesamts für Sicherheit in der…
|Neuer Service der ITEBO-Unternehmensgruppe

Wie können wir Ihnen helfen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter