Weiter zum Inhalt

Erstes OpenR@thaus mit dem BundID Konto live

| OpenRathaus OpenRathaus Landing page

Die Stadt Brandenburg an der Havel nutzt als erster OpenR@thaus Kunde die BundID

Wie die Stadt Brandenburg an der Havel berichtet, ist das Servicekonto dort am Dienstag, dem 11. Juli 2023, online gegangen. Es ist mit dem bundesweiten BundID-Konto verknüpft, welches zukünftig bundesweit für alle Online-Angebote auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene als zentrales Bürgerpostfach eingesetzt werden soll. Dies wurde vor nur wenigen Wochen am 24. Mai 2023 von der Bundesregierung mit dem OZG-Änderungsgesetzesentwurf beschlossen.

Oberbürgermeister Steffen Scheller zum Start des Servicekontos: "Mit der Einführung des Servicekontos gehen wir einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur digitalen Verwaltung. Wir gehören damit zu den Vorreitern nicht nur des Landes, sondern bundesweit, die dabei das BundID-Konto in ihr Online-Angebot integrieren. Natürlich bedeuten solche Neuerungen manchmal auch, dass man sich zunächst in neue Themen einarbeiten und anfängliche Probleme bewältigen muss. Aber langfristig zahlt sich die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse in jedem Fall aus - sowohl für die Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen als auch für die Mitarbeitenden der Verwaltung."

Technisch umgesetzt wurde das Servicekonto mit der Plattform „OpenR@thaus“ der Firma ITEBO GmbH. Im Zuge der Realisierung wurden die Internetseiten zur Beschreibung der städtischen Dienstleistungen rundum erneuert: Diese erscheinen nun in einem neuem Design und sind in vielen Fällen mit den Dienstleistungstexten des Brandenburgischen Landesserviceportals verknüpft. Dadurch werden einerseits viele neue Dienstleistungsbeschreibungen des Landesportals auf die städtische Seite übertragen sowie andererseits die Online-Dienste der Stadt im Landesportal verfügbar gemacht. Außerdem sind nun alle Dienstleistungen den vom Onlinezugangsgesetz festgelegten Themenfeldern und Lebenslagen der Bürger bzw. Geschäftslagen der Unternehmen zugeordnet, um die Orientierung und den Überblick über relevante Anträge in bestimmten Situationen wie z.B. Umzug oder Geburt zu erleichtern.

Wie richten Kunden der ITEBO die BundID ein?

Bestehende Serviceportale nutzen derzeit die Servicekonten der Länder Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen,Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg. Die Umstellung auf die BundID erfolgt sukzessive für alle Kunden. Zunächst muss dafür ein Vertrag mit dem Bund zur Nutzung des Kontos geschlossen werden. Über weitere Details halten Ihre Projekleiterinnen und Projektleiter Sie auf dem Laufenden. 

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an:
Ronny Kirchner
Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Digitalisierung
0531 48005-43
ronny.kirchner@itebo.de

Ihre Ansprechpartnerinnen

Geschäftsbereich Vertrieb

Jeanett Conquest

Geschäftsbereich Vertrieb

Katharina Hässler

Letzte Meldungen

|Schulung zur redaktionellen Gestaltung der BIS-Dienste in OpenR@thaus…
|Stadt Hennigsdorf geht als erste Kommune Oberhavels mit 120 Online-Leistungen…
|Wir setzen unsere Spezialreihe fort: Im Fokus steht diesmal das Thema…
|ITEBO Fachveranstaltung zeigt Lösungsmöglichkeiten und Synergien zwischen M365…

Wie können wir Ihnen helfen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter