Weiter zum Inhalt

Online-Zählerstanderfassung in der Gemeinde Bad Laer

| nsys

Mehr Komfort für Bürgerinnen und Bürger und die Verwaltung durch die online Erfassung der Zählerstände für die Wasserabrechnung

 

In der Gemeinde Bad Laer wurde innerhalb kürzester Zeit die Erfassung der Zählerstände für die Wasserabrechnung deutlich für alle Beteiligten vereinfacht. Bürgerinnen und Bürger können die Daten ihres Zählers einfach und schnell online abgeben und die Mitarbeitenden der Verwaltung können diese sofort digital weiterverarbeiten.

Die Gemeinde Bad Laer wollte in Zeiten von Corona ihre Angestellten und auch die Bürgerinnen und Bürger beim Ablesen der Zähler schützen. Sie hat schnell reagiert und den Prozess der Ablesung und Verarbeitung umgestellt.

Für die jährliche Ablesung der Wasseruhren wurden bisher zahlreiche Vorbereitungen getroffen. Ableselisten oder Zählerkarten oder Ablesebücher wurden gedruckt. Anschließend wurden die Karten bzw. Listen nach Ablesegängen sortiert und an die Ablesenden verteilt. Diese machten sich auf ihren Weg von Haustür zu Haustür, um die Wasseruhren abzulesen. Anschließend wurden die ermittelten Zählerstände an die Mitarbeitenden der Verwaltung übergeben und von hier in das Buchblatt/Abrechnungssystem eingegeben, verarbeitet und die Bescheide konnten gedruckt und versandt werden.

Seit November 2021 werden die Zählerstände online erfasst und weiterverarbeitet. Die zu erfassenden Zählerstände werden zuerst in Infoma newsystem aufbereitet und in die Online Zählerstandserfassung übertragen. Die Mitarbeitenden der Verwaltung laden die Daten im Onlineportal hoch. Parallel werden Anschreiben mit einer Karte und QR-Code gedruckt und den Bürgerinnen und Bürgern zugestellt. Auf der Karte kann der Zählerstand entweder händisch eingetragen oder per QR-Code direkt übertragen werden. Durch den Scan per Smartphone/Tablet werden die Daten direkt im Onlineportal erfasst. Durch einen regelmäßigen Download der aktuellen Daten aus dem Onlineportal sind die Daten in der Verwaltung immer aktuell.

„Schon der erste Durchlauf der Zählerstandserfassung im Dezember 2021 lief deutlich weniger aufwendig ab. Statt der bisherigen Besuche von Ablesern verschickten wir 1.643 Karten. Die Quote an Rückmeldungen online lag weit über 30 Prozent. Dadurch konnten wir viel Zeit einsparen, da auch die Eingabe der Ablesewerte entfiel. Und auch die Bürgerinnen und Bürger waren erfreut, dass die Eingabe so unkompliziert ist und kein Hausbesuch mehr erfolgt.“ berichtet Mechthild Wilmes von der Gemeinde Bad Laer.


Bei Fragen wenden Sie sich gern an

Oliver Koddenberg
Servicebereich ERP-Systeme newsystem
0541 9631-754
oliver.koddenberg@itebo.de

 

Ihre Ansprechpartnerin

Geschäftsbereich Vertrieb

Katharina Hässler

Letzte Meldungen

|Vollständig digital und medienbruchfrei, das ist der neue Slogan in immer mehr…
|Mehr Komfort für Bürgerinnen und Bürger und die Verwaltung durch die online…
|Die ProVitako hat die Endgeräte-Ausschreibung erfolgreich abgeschlossen und…
|Neue Version des IT-Grundschutz-Profils für Kommunen veröffentlicht.

Wie können wir Ihnen helfen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter