Weiter zum Inhalt

Status zur Sicherheitslücke log4J

ITEBO informiert regelmäßig alle Kunden

Vor Kurzem hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Schwachstelle (log4J) als extrem hoch eingestuft. Wie bereits informiert, hat die ITEBO-Unternehmensgruppe sofort mit der Analyse begonnen und im ständigem Austausch mit ihren Partnern die Sicherheitslücken identifiziert und beseitigt. Alle betroffenen Systeme der ITEBO wurden inzwischen überprüft. Soweit Applikationen betroffen waren, wurden die verfügbaren Sicherheitsupdates unmittelbar nach Eingang installiert.

Nach aktuellem Stand sind 99% der Anwendungen entsprechend upgedated bzw. waren gar nicht betroffen. Die ITEBO-Unternehmensgruppe informiert ihre Kunden über interne Kanäle laufend bzgl. neuer Informationen zu der Sicherheitslücke. Weitere detailliertere Analysen finden zur Zeit statt. In Bezug auf mögliche Auswirkungen bzw. Auffälligkeiten beobachten die Techniker die Systemlandschaft permanent. Nach aktuellem Stand können wir darauf verzichten, Verfahren zu deaktivieren.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Geschäftsbereich Vertrieb

Jeanett Conquest

Geschäftsbereich Vertrieb

Katharina Hässler

Letzte Meldungen

|Das SAP-Team der ITEBO-Unternehmensgruppe springt mit einem spezialisierten…
|Wir setzen unsere Spezialreihe fort: Im Fokus steht diesmal VOIS.
|Basis ist u. a. der "WiBA-Check" des Bundesamts für Sicherheit in der…
|Neuer Service der ITEBO-Unternehmensgruppe

Wie können wir Ihnen helfen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter